Tipp des Monats September

Rundfahrt mit dem Pkw über die Insel

   

Lange Sandstrände, steil aufragende Ufer, backsteinerne Dorfkirchen und reetgedeckte Katen prägen das Gesicht der Insel. Bei einer Rundfahrt über die Insel können Sie die Vielfältigkeit Rügens erkunden!

 

Ausgangspunkt für unsere Inselrundfahrt ist Polchow. Fahren Sie die Dorfstraße hoch zu Landstraße und biegen Sie dort links ab. Sie kommen durch die kleine Ortschaft Bobbin. Zur rechten Seite drohnt auf einer kleinen Anhöhe einer der ältesten Feldsteinkrichen Rügens. Folgen Sie der Landstraße bis es rechts nach Sassnitz abgeht. Weiter geht es durch die kleinen Weiler Baldereck - hier gibt es das beste Holzofenbrot der Insel (bei den gelben Gummistiefeln links dem Feldweg bis zum Hofladen folgen) - Nardevitz und Blandow. Kurz vor dem Ortseingang von Nipmerow befindet sich auf der linken Seite ein Parkplatz (Aussichtspunkt Arkonablick). Machen Sie einen kurzen Zwischenstopp und genießen den herrlichen Blick über die Ostsee. Folgen Sie in Nipmerow der Vorfahrtsstraße Richtung Hagen. Durch die Wälder des Weltkulturerbes Jasmund kommen Sie in die Hafenstadt Sassnitz. Auf der linken Seite am Ortseingang ist die St. Johannis Kirche. Folgen Sie der Hauptstraße, bis diese nach der Kirche eine scharfe Rechtskurve macht. Nach der Rechtskurve biegen Sie links in die Hafenstraße ein und fahren hinunter zum Hafen. Wenn Sie einen Zwischenstopp machen möchten, können Sie im Parkhaus am Hafen parken und sind dann direkt im idyllischen alten Fischereihafen. Folgen Sie der Hafenstraße, nach einer scharfen Rechtskurve ist zu Ihrer rechten Seite der Stadthafen Sassnitz. Fahren Sie die Hafenstraße entlang. Nach der Fischkonservenfabrik „Rügenfisch“ mündet die Hafenstraße in die Straße der Jugend. Fahren Sie diese entlang, bis Sie wieder zur Hauptstraße kommen. Dort biegen Sie links ab. Folgen Sie der Landstraße und biegen Sie schließlich links Richtung Binz ab. Am Fährhafen Mukran und am Parkplatz Feuersteinfelder vorbei geht es nach Binz. Hier können Sie einen Zwischenstopp einlegen, zur Seebrücke bummeln und auf der Strandpromenade flanieren.olzofenbrot der Insel      

 Weiter geht es auf der Hauptstraße durch Binz durch in südliche Richtung. Links von der Straße ist in den Wäldern der Granitz der Aussichtsturm des Jagdschlosses Granitz zu sehen. Folgen Sie der Straße bis zum Kreisverkehr und verlassen Sie den Kreisverkehr an der dritten Ausfahrt Richtung Sellin. Nach wenigen hundert Metern biegt rechts eine Straße Richtung Putbus ab. Lohnenswert ist ein kleiner Abstecher nach Groß Stresow. Fahren Sie hierzu links von der Landstraße ab. Auf halbem Weg zwischen der Landstraße und Groß Stresow befindet sich die Preußensäule. Groß Stresow liegt direkt am Greifswalder Bodden, direkt am Ufer befindet sich ein kleiner Parkplatz, wenn Sie einen Zwischenstopp für ein Bad oder ein Eis aus Haases Eishütte einlegen wollen. Vom Ufer aus haben Sie einen schönen Blick auf das Reddevitzer Höft. Nach diesem kurzen Abstecher geht es wieder zurück zur Landstraße und links weiter Richtung Putbus. Folgen Sie der Landstraße bis Vilmnitz. Dort lohnt sich eine Besichtigung der Kirche Maria-Magdalena. Unter der Kirche befindet sich die Familiengruft derer zu Puttbus mit 28 Särgen. Die Gruft kann nicht besichtigt werden. Wenn Sie neugierig sind, gehen Sie an der Kirche außen entlang, bis Sie auf ein kleines vergittertes Fenster stoßen. Hier können Sie einen Blick in die Gruft werden. Fahren Sie vom Parkplatz der Kirche rechts raus und biegen dann rechts in die Vilmnitzer Dorfstraße ein. Folgen Sie der Straße bis Lauterbach. Hier können Sie einen kurzen Abstecher zum Lauterbacher Hafen machen. Von dort sehen Sie auch die Insel Vilm. Die Fischbrötchen vom Räucherschiff Berta sind legendär. Von Lauterbach geht es weiter Richtung Putbus. Wundern Sie sich nicht, wenn Sie auf der rechten Seite ein auf dem Kopf stehendes Haus entdecken. Für originelle Fotos ist ein Besuch zu empfehlen! Folgen Sie der Lauterbacher Straße bis nach Putbus, der Rosenstadt, und biegen dann links ab. Am Circus geht es rechts weiter Richtung Bergen. Überqueren Sie die B196 und fahren in das Zentrum von Bergen. Hier können Sie die Kirche und das Stadtmuseum besichtigen. Fahren Sie auf der Bahnhofstraße bis zur Ringstraße und biegen dort rechts ab. Nehmen Sie am Kreisverkehr die zweite Ausfahrt und folgen der Ringstraße, bis sie nach einer scharfen Rechtskurve und einem weiteren Kreisverkehr zur B 96 kommen. Hier geht es geradeaus weiter Richtung Schaprode/Trent. Auf der rechten Seite ist der Nonnensee, ein Brut- und Rückzugsgebiet für zahlreiche Vogelarten. Folgen Sie der Landstraße bis Trent. Sie kommen hier durch den überwiegend landwirtschaftlich geprägten Westteil der Insel. Von Trent geht es weiter Richtung Wittower Fähre. Mit der Fähre setzen Sie auf die Halbinsel Wittow über. Weiter geht es nach Wiek. Hier lohnt sich eine kurze Pause am Hafen. Von Wiek geht es weiter. Von Wiek geht es weiter nach Altenkirchen. Dort können Sie die Kirche besichtigen und sich im Hofcafé schräg gegenüber der Kirche stärken. Von Altenkirchen geht es weiter nach Juliusruh. Über die Schaabe, der Verbindung zwischen den Halbinseln Wittow und Jasmund gelangen Sie nach Glowe. Hier können Sie einen Bummel über die Strandpromenade machen und im kleinen Imbiss am Hafen einen Drink genießen. Von Glowe geht es weiter nach Bobbin. Der Tag neigt sich zu Ende, und wenn Sie einen schönen Sonnenuntergang bewundern möchten, dann machen Sie noch einen Halt am Parkplatz Tempelberg. Der Aufstieg übe die Stufen zum Tempelberg wird mit einem fantastischen Blick über Spyker See, Mittelsee und Großen Jasmunder Bodden belohnt. Vom Parkplatz Tempelberg sind es nur wenige hundert Meter, bis Sie rechts in die Dorfstraße Polchow abfahren.